Martin Kippenberger Austellung im Hamburger Bahnhof

Die Ausstellung Martin Kippenberger: sehr gut | very good

Obwohl 1997 verstorben widmet sich die Ausstellung „sehr gut | very good“ von Martin Kippenberger im Hamburger Bahnhof einem großartigen Maler, Schauspieler, Schriftsteller und vielem mehr. Neben der zahlreichen Selbstporträts und Fotografien von Martin Kippenberger kann man den selten gezeigten Laufsteg von Claudia Skoda im Ostflügel des Hamburger Hauptbahnhofs betrachten. Die Ausstellung zeigt außerdem seine berühmte Installation „Weiße Bilder“ im ersten Obergeschoß des Hauptgebäudes. Diese sind schlicht weiß und sogar in die Wände eingelassen. Bei näherem Betrachten kann man eine Kinderschrift auf jeder Leinwand erkennen mit dem Urteil „sehr gut“. Darauf und auf das gleichnamige Magazin von Martin Kippenberger geht der Titel der Ausstellung ein.

Der Künstler Kippenberger

Von 1972 bis 1976 studierte Martin Kippenberger an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Erstmals bekannt wurde er aber in Berlin. Dort leitete er „Kippenbergers Büro“ ein Atelier für junge Künstler und war kurzzeitig am legendären Punk-Club SO36 beteiligt. Vielseitig wie er war, trat er zudem als Musiker und Schauspieler auf. Angesehen für seine Bodencollage, die er aus tausenddreihundert Fotos schuf, erstellte er für Claudia Skoda einen extravaganten Laufsteg für deren Atelier. Berüchtigt für seinen überschwänglichen Lebensstil war Martin Kippenberger allemal. So setzte er einen Teil seiner bekannten Ölgemälde Serie gegen Naturalien in der berüchtigten „Paris Bar“ um. Martin Kippenberger sorgte auch für Empörung als er großformatige Bilder schlichtweg beim normalen Kinoplakatmaler bestellte und es schaffte dieses Echo für sich positiv zu nutzen.

Die Krankheit des Martin Kippenberger

Dass sein extravaganter Lebensstil seine Spuren hinterließ, verbarg Kippenberger nicht. Künstlerisch verpackt schuf er so viele Selbstdarstellungen, die ihn unter anderem in Pose von Schiffbrüchigen aufgedunsen und von Krankheit gezeichnet darstellen. An den Folgen eines Leberkarzinoms verstarb er 1997 in Wien.